Diese Seite vorlesen

SuedLink: TenneT informiert über neue Trassenalternativen

PSts Gabriele Lösekrug-Möller, MdB


„Es freut mich sehr, dass sich der Einsatz für die Erdverkabelung gelohnt hat und der SuedLink nun als reine Erdkabelverbindung geplant wird“, erklärt Gabriele Lösekrug-Möller nach der heutigen Informationsveranstaltung von TenneT zu den neu entwickelten Trassenalternativen.
Aufgrund des im Dezember 2015 vom Deutschen Bundestag beschlossenen Vorrangs der Erdverkabelung vor Freileitungen, wurden heute die neu entwickelten Trassenkorridore vorgestellt, dessen konkreter Verlauf ab 12:00 Uhr auf der Homepage von TenneT eingesehen werden kann.

So soll es laut der Planung von TenneT entweder eine östliche oder eine westliche Variante geben. „Die westliche Trasse würde das Weserbergland gar nicht betreffen. Die östliche Variante würde nur gering im Bereich Delligsen entlang der B 3 den Landkreis Holzminden und damit den Wahlkreis 046 betreffen.“, so Lösekrug-Möller. Bei den vorgeschlagenen Trassen handelt es sich aktuell noch um grobe Verläufe mit eine Breite von rund 1000 Metern, die im weiteren Verfahren konkretisiert werden sollen.

TenneT erklärte zudem, dass sie den Antrag auf Bundesfachplanung wahrscheinlich Anfang 2017 bei der Bundesnetzagentur stellen werden. Von Mitte Oktober bis Mitte November will TenneT nun in 30 Veranstaltungen, den betroffenen Bürgerinnen und Bürgern, den Kommunen und der Politik die Trassenverläufe vorstellen.

Darüber hinaus soll es die Möglichkeit der Online-Beteiligung auf der Internetseite von TenneT geben, wo Informationen zur Verfügung gestellt und Einwände oder Anregungen abgegeben werden können. „Ich begrüße sehr, dass der Einsatz für mehr Transparenz und Bürgerbeteiligung im aktuellen Verfahren nun tatsächlich berücksichtigt wird“, so die heimische Wahlkreisabgeordnete abschließend.

Quelle: TenneT (Karte)

Quelle: TenneT

« zurück zur Übersicht
« vorhergehende Meldung » nächste Meldung
Druckansicht nach oben